Brokkoli Garten Küche Gesundheit Geschichte  

Brokkoli in der Geschichte

Alle Mitglieder der Kohlfamilie stammen vom Wildkohl ab, der an der westeuropäischen Atlantik- bzw. Nordseeküste sowie am Mittelmeer zu Hause ist. Erste Nennungen von Kohlgewächsen als Gemüsepflanzen stammen aus der Antike. Sowohl den alten Griechen wie den Römern waren bereits mehrere Blattkohlvarietäten sowie einfache Blumenkohlsorten bekannt, die dem heutigen Brokkoli ähnlich gewesen sind. Der moderne Blumenkohl hat sich später daraus entwickelt. Im deutschsprachigen Raum wird Kohl im Mittelalter erstmals genannt, der Anbau und Verzehr dürfte jedoch schon länger praktiziert werden. Auch Brokkoli soll zu Beginn der Neuzeit von Südgriechenland über Italien nach Mitteleuropa gelangt sein, ist aber in Deutschland nach eingier Zeit wieder in Vergessenheit geraten, während man den verwandten Blumenkohl gerne angebaut hat. In Italien, Frankreich und England hat sich der Anbau von Brokkoli jedoch durchgesetzt. Seit den 70er Jahren ist Brokkoli in Deutschland verstärkt aus italienischem Anbau in den Handel gekommen und mittlerweile wird er auch in Privatgärten angebaut, erwerbsmäßiger Anbau findet nur in kleinem Maße statt.

 

© Copyright Dr. Karen Meyer-Rebentisch, Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung der Autorin