Spitzkohl Garten Küche Gesundheit Geschichte  

Spitzkohl in der Küche

Der junge Spitzkohl kommt im Frühjahr in die Küche, wenn der Appetit auf frisches Gemüse besonders groß ist.

Man entfernt die äußeren Blätter - sofern sie ansehnlich sind, kann man sie für Kohlrouladen verwenden (kurz blanchieren, damit sie sich leichter einrollen lassen). Dann teilt man den Kopf der Länge nach durch und entfernt den groben Strunk. Die verbleibenden Blätter sind zarter als jeder andere Kohl. Man kann ihn fein gehobelt mit etwas Zitronensaft, Öl, einer Prise Zucker und Salz als Krautsalat zubereiten - ein echter Genuss. In Salzwasser gedünstet und mit zerlaufener Butter serviert, bildet er eine feinaromatische Gemüsebeilage. Wer es gerne deftiger mag, kann den Spitzkohl zusammen mit Zwiebeln und Hackfleisch schmoren.

 

© Copyright Dr. Karen Meyer-Rebentisch, Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung der Autorin