Stielmus Garten Küche Gesundheit Geschichte  

Anbau von Stielmus im Garten

Die Kultur von Stielmus ist leicht. Ab Anfang März kann ausgesät werden, der Abstand zwischen den Reihen beträgt 15-20cm. Ist das Frühjahr warm, kann bereits Ende April geerntet werden. So gehört Stielmus zu den besonders frühen Gemüsesorten im Jahr. Eine Aussaat im Spätsommer für die Ernte im Herbst ist auch möglich. Halten Sie durch Hacken den Platz zwischen den Reihen unkrautfrei und gießen Sie in längeren Trockenheitsphasen. Sind noch Nährstoffe vom Vorjahr im Boden, braucht nicht gedüngt zu werden. Ansonsten zurückhaltend mit etwas Kompost düngen, auf größere Stickstoffgaben verzichten, da der Stielmus dadurch einen derberen Geschmack bekommt.

Sorten

Es können alle Speiserübensorten (siehe dort) verwendet werden, um Stielmus zu ziehen. Man muss lediglich auf einen engen Stand der Pflanzen achten – ca. 1-2cm -, damit sich keine Rüben bilden, sondern vorrangig Blattgrün entsteht. Mittlerweile bieten einige Saatgutproduzenten auch Sorten an, die besonders auf die Ausbildung des Blattes hin gezüchtet worden sind:

  • Namenia, diese Sorte bildet keine Rüben und kann deshalb mit weitem Abstand gesät werden. Das Blatt ist hell.
  • Hymenia F1, diese Hybridsorte hat dunkleres Laub und breitere Rippen als die Sorte Namenia.
  • Cima di rapa ist die italienische Variante des Stielmus. Er wird dort auch Broccoletti genannt, da die geschlossenen Blüten an Brokkoli erinnern. Man verzehrt Stiel, Blatt und Blüte, der Geschmack ist herzhaft und etwas bitter.

Schädlinge und Krankheiten

Bei der Kultur im Frühjahr ist der Druck durch Schädlinge und Krankheiten noch sehr gering. In trockenen Jahren können Erdflöhe zum Problem werden. Dagegen hilft es, den Boden feucht zu halten. Eine Abdeckung mit Vlies fördert in der noch kühlen Zeit das Wachstum und beugt dem Befall mit Erdflöhen vor. Ansonsten kann Stielmus dieselben Krankheiten bekommen wie andere Kohl- bzw. Rübengemüse. Vorbeugend sollte man deshalb eine weite Fruchtfolge einhalten und Stielmus frühestens nach vier Jahren wieder auf einem Beet anbauen, auf dem Kohl oder Rüben gestanden haben.

Ernte, Lagerung und Konservierung

Etwa fünf bis sieben Wochen nach der Aussaat können Sie bereits ernten. Das heisst, wenn Sie frühzeitig im März gesät haben, ist Ende April bereits die erste Ernte möglich. Zur Ernte zieht man entweder die ganze Pflanze samt Wurzel aus dem Boden oder man schneidet die Stängel nach Bedarf etwa 2 cm über dem Boden ab. Der Rübstiel ist schnittreif ab einer Höhe von etwa 10 bis 15 cm. Wenn Sie die Herzblätter stehen lassen, wachsen die Blätter nach. Meist ist so noch eine zweite Ernte möglich. Wegen des raschen Wachstums und der frühen Ernte ist Stielmus ein ideales Gemüse für die Selbstversorgung.

Die Blätter halten sich im Kühlschrank zwei bis drei Tage und sollten lieber rasch verarbeitet werden. Zum Tiefgefrieren eignen sich fertige Zubereitungen besser als das rohe Gemüse.

 

© Copyright Dr. Karen Meyer-Rebentisch, Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung der Autorin